NEWS

News

Gelungene Auftaktveranstaltung zum Thema „Portversorgung“

Unsere erste Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Versorgung und Pflege von Portkathetern“ am 26.10.2016 im Mercure Hotel Kamen war ein voller Erfolg! Kein Wunder bei dem Aufgebot von Portkatheter-Experten.

Nach Begrüßung der 25 Teilnehmer durch AKP PLUS-Vertriebsleiter Stephan Hoopmann-Bruning, startete Dr. med. Roland Hennes – Oberarzt und Leiter des Heidelberger Portzentrums, Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg – mit seinem Vortrag zu den unterschiedlichen Kathetersystemen.

Er schöpfte aus seinem großen Erfahrungs- und Wissensschatz und beschrieb den Teilnehmern detailliert und praxisorientiert, wie Patienten, die einen sicheren venösen Zugang benötigen, optimal mit einem Portsystem versorgt werden. Die verschiedenen Systeme mit ihren Vor- und Nachteilen wurden ebenso dargestellt wie die Portanwendungen bei unterschiedlichen Indikationen und der Umgang mit dem Port nach der Implantation.

Markus Bader – Technische Leitung „Parenterale Therapien“ von AKP PLUS – knüpfte nach einer kurzen Pause an den Vortrag von Herrn Dr. med. Roland Hennes an und erläuterte die Unterschiede zwischen Hickman/Broviac-, Groshong- und Portkatheter und erläuterte die große Wichtigkeit der aseptischen Arbeitsweise im Umgang mit den zentralvenösen Kathetersystemen. Als Grundlage wurde dabei unser Hygienestandard vorgestellt.

Rechtsexperte Jörg Hackstein – Hartmann Rechtsanwälte, Lünen – hielt nach der Mittagspause einen spannenden Vortrag zu den rechtlichen Aspekten der Portkatheterversorgung. Eines seiner Themen: die Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal in der ambulanten Versorgung.

Last but not least: AKP PLUS-Mitarbeiterin Michaela Hähner – Teamleitung Nord-West – rundete das Expertenteam ab und erläuterte anschaulich die Theorie und Praxis bei der Punktion von Portkathetern.

In einer abschließenden Feedback-Runde bewerteten die Teilnehmer die Auftaktveranstaltung. Das Fazit: Alle Teilnehmer waren mit der praxisnahen Fortbildung sehr zufrieden. Der praktische Teil der Portpunktion und der dabei erfolgte fachliche Austausch wurden als sehr positiv hervorgehoben.

Vertriebsleiter Stephan Hoopmann-Bruning sagte nach der Auftaktveranstaltung: „Wir sind sehr zufrieden, dass wir die Erwartungen unserer Teilnehmer im Ganzen mehr als erfüllen konnten.“

Die nächste Veranstaltung zum Thema „Versorgung und Pflege von Portkathetern“ wird im 1. Quartal 2017 stattfinden. Die Interessierten, die wir bei dieser Veranstaltung nicht berücksichtigen konnten und sich auf unserer Warteliste eingetragen haben, werden wir dann bevorzugt ansprechen.