ERNÄHRUNG

Enterale- und Parenterale
Ernährungstherapien

Heidrun Simon – Leitung Parenterale Ernährung, AKP PLUS Dienstleistungs- GmbH

Homecare

ENTERALE- UND PARENTERALE
ERNÄHRUNGSTHERAPIEN

Frisch operierte Patienten, chronisch kranke, aber auch ältere Menschen, entwickeln schnell eine Mangelernährung. Ausschlaggebend für eine qualitativ hochwertige Ernährungstherapie ist eine Vielzahl von Faktoren. Unser AKP PLUS-Ernährungsteam bietet Ihnen zahlreiche Dienstleistungen sowie spezielle Informationen rund um enterale und parenterale Ernährungstherapien

 

UNSERE LEISTUNGEN:

  • Erstellung von  individuellen Ernährungstherapieplänen
  • Beratung bei der Therapieauswahl anhand einer Ernährungsanamnese und der aktuellen Patientensituation
  • Individuelle Zusammensetzung der Nährlösungen (Compounding) durch unsere Oecotrophologen
  • Kurzfristige, herstellerunabhängige Lieferung aller gängigen Nährlösungen und Mehrkammerbeutel, Sondennahrung sowie Nahrungsergänzungsmitteln
  • Wirtschaftliche, kostenlose Lieferung aller benötigten Hilfsmittel
  • Schulungen über den Umgang mit Ernährungssonden, der Portversorgung, der parenteralen Ernährung und der Infusionspumpe
  • Wöchentlicher Portnadelwechsel durch unsere Fachpflege oder den eingesetzten, geschulten Pflegedienst
  • Qualitätssicherung und Therapiekontrolle durch unsere Fachpflege

 

Bei der enteralen Ernährung beziehen sich unsere Services nicht ausschließlich auf die termingerechte Lieferung der Ernährungssubstrate und des Zubehörs, sondern erstrecken sich von der Therapieplanung über die Therapiekontrolle bis zur Erfolgsbewertung. Unsere Kunden können jederzeit auf den Rufbereitschaftsdienst zurückgreifen, der auch kurzfristig vor Ort Probleme löst.

Eine parenterale Ernährungstherapie lässt sich  heute, in Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten, auch im häuslichen Bereich sicher durchführen. Ein weiterer Klinikaufenthalt kann durch ambulante Versorgungsmöglichkeiten umgangen werden.

Unser Team ist auf die fachgerechte Versorgung von Patienten und Patientinnen mit zentralvenösen Kathetersystemen geschult und bleibt durch regelmäßige Weiterbildung stets auf dem neuesten Stand. Vor Durchführung der Ernährungstherapie wird die Ernährungslösung mit Hilfe einer umfangreichen Erfassung des Ernährungszustandes und nach Absprache mit dem behandelnden Arzt zusammengestellt. Dadurch lässt sich eine hohe Wirksamkeit und Verträglichkeit erreichen.

Die parenterale Ernährungstherapie erfordert eine aktive Mitarbeit der Patienten. Aus diesem Grund legen wir großen Wert auf eine intensive Patienten- und Angehörigenschulung. Durch das Erlernen der einzelnen Arbeitsschritte bleiben die Patienten selbstständig und flexibel.

Wünschen Patienten die Unterstützung durch einen Pflegedienst, dann schulen wir vor Ort das zuständige Pflegepersonal.